Impressionen eines Balletttänzers

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neben dem eigentlichen Shooten für potentielle Models einer bekannten Hamburger Agentur bin ich auch immer wieder an spannenden Projekten und Fotoaufträgen interessiert.

Durch ein früheres Model aus Berlin bin ich auf einen begabten, jungen Balletttänzer der staatlichen Ballettschule zu Berlin aufmerksam geworden. Christopher Carduck ist Jahrgang 91, kommt aus der Nähe von Hannover und lebt seit seinem 13ten Lebensjahr allein in Berlin. Schön früh hat er sein Interesse für das Ballett entdeckt und hatte das Glück, dass seine Eltern diesem Wunsch, Tänzer zu werden, gut fanden und ihn entsprechend unterstützten und dies auch jetzt noch tun.

Wenn man in so jungen Jahren schon anfängt und so ehrgeizig wie Christopher ist, ist es verständlich, dass sich schon früh erste Erfolge einstellen. So hat er unter anderem schon den Lysander bzw. den Puck im „ein Sommer-nachtstraum“ gespielt, oder war auch Amor in „Orpheus und Eurydike“. Zuletzt war er als Saint Exupéry in dem „kleinen Prinzen“ in Wolfsburg zu bewundern.  Aber auch im Ausland konnte er schon das Publikum begeistern, unter anderem in 2010 bei den „Troy Game“ in Salt Lake City, USA und 2011 ,mit dem „Cis- Moll Walzer“ aus den der „Chopiana“ im Narodni Divadlo in Prag, Tschechien. Aktuell sind Auftritte auf der Bienale 2012 in FrankfurtMain  geplant.

In den Jahren 2009 und 2010 konnte er bei schulinternen Wettbewerben  jeweils den ersten Preis ertanzen. Aber nicht nur im klassischen Ballett fühlt er sich heimisch, auch modern Dance mag der sympathische Tänzer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns bei unserem gemeinsamen Projekt auch von Fotografien aus der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts inspirieren lassen. So entstanden daraus unter anderem die folgenden Bilder, die wir  „der Faun“ genannt haben.

Juni 2012 wird Christopher mit dem Bachelor of Arts (BA) die Ausbildung an der Ballettschule Berlin erfolgreich abschliessen und schon jetzt laufen die ersten Casting- Termine für die grossen Ensembles in Deutschland, aber auch im Ausland. „Mein Traum wäre es“, so Christopher“ bei einem Ensemble unterzukommen, welches sowohl klassische als auch moderne Stücke aufführt“. Wir drücken ihm dafür die Daumen, sind uns aber sicher, dass er eine gute Anstellung finden wird.

 

 

 

 

8. Februar 2012 Allgemein

Springe zur Werkzeugleiste